Medizin in zahnärztlicher Prophylaxe

In der zahnärztlichen Prophylaxe ist die Vorsorge so wirkungsvoll wie in keinem anderen Bereich der Medizin.(Mund)Gesundheit wird durch persönliche Prophylaxe geschaffen. Eine erhöhte Anzahl von aggressiven Bakterien belastet nicht nur stark den Körper, sondern schädigt auch noch die Zähne und das Zahnfleisch.

Eine Reihe von Krankheiten kann durch diese Belastung ausgelöst oder begünstigt werden (lesen Sie dazu näheres in unser Rubrik „Parodontose“). Lebensqualität wird durch Persönliche Prophylaxe geschaffen. Wenn die Zähne nicht mehr vorhanden sind, weiß man erst zu schätzen, wie herrlich es war mit den eigenen Zähnen zu essen, zu reden, zu lieben und zu lachen.

Wurzelkanäle, Selbst 5 Wurzelkanäle in einem Zahn sind möglich.

Die Frontzähne besitzen meist nur einen Wurzelkanal hingegen besitzen die Backenzähne in der Regen 2-3 Würzelkanäle. Da jeder Zahn ein “Naturprodukt” ist, kann sowohl die Zahl als auch die Form der Wurzelkanäle individuell verschieden sein. Selbst 5 Wurzelkanäle in einem Zahn sind möglich. Wichtig für den Erfolg einer Behandlung ist, dass der Zahnarzt alle Wurzelkanäle findet, damit keine bakteriellen Infektionsherde im Zahn zurück bleiben. Wurzelkanäle können stark gekrümmt sein und diverse Hohlräume, Verengungen und Verbindungskanäle ausbilden, so dass die Aufbereitung, Desinfektion und Reinigung sehr schwierig werden. Besonderst im Bereich der Wurzelspitze findet sich oft ein ganzes Netzwerk kleiner Seitenkanälchen, aus denen Bakterien kaum restlos zu entfernen sind und die deshalb mit einer Wurzelfüllung dicht “eingemauert” werden müssen. Die Wurzelkanalbehandlung Teif im Inneren des Zahnes – gut geschützt durch Zahnschmelz und Dentin – befindet sich in einem Hohlraum die Pulpa (Zahnmark), ein Mischgewebe aus Blutgefäßen, Nervenfasern und Bindegewebszellen. Gelangen Bakterien in dieses Gewebe – in den weitaus häufigsten Fällen passiert das durch eine Karies, die sich durch die Zahnhartsubstanz “durchgefressen” hat – kann sich die Zahnpulpa irreparabel entzünden.

Lesen Sie den ganzen Artikel

Zahntechnische Restaurationen

Zahntechnische Rekonstruktionen sind eine Kette von vielen Arbeitsschritten sowohl des zahnärztlichen Teams als auch des zahntechnischen Teams. Das Endresultat kann nur so stark sein wie das schwächste Glied dieser Kette. Ein vertrauensvolles Teamwork ist also unerlässlich.

Unsere Praxis setzt auf diese Fertigungsqualität, denn hochwertige, perfekt sitzende zahntechnische Restaurationen ist nicht die bessere, sondern auf Dauer auch die günstigere Alternative. Dank der Vielfalt unserer Materialien und Techniken können wir Ihnen zahlreiche individuelle, hochwertige und körperverträgliche Alternativen bieten.

Mehr Informationen zur Zahntechnische Restaurationen

Besuchen Sie die Zahnarztpraxis Dilaver auch auf Twitter

Die Nachfrage nach metallfreien Implantaten nimmt stetig zu!

Obwohl Titanimplantate im Allgemeinen biokompatibel und gut verträglich sind, wurden in Studien Titanoxidbelastung im Körper nach Implantation festgestellt. Bei wenigen Patienten, abhängig von der genetischen Disposition, ist eine unterschiedlich starke Entzündungsreaktion nachweisbar. Die mögliche Entzündungsreaktion und die genetische Disposition kann man vor Behandlungsbeginn immunologisch über Bluttests bestimmen.

Zirkoniumdioxidpartikel(ZrO2) rufen deutlich weniger oder sogar keine Reaktionen hervor. Diese „Keramischen –Implantate“ sind zu dem gut gewebeverträglich und haben eine natürliche weiße Farbe.

Durch Weiterentwicklung der Implantatoberfläche, der Materialfestigkeit und mit Zunehmen der Langzeituntersuchungen kommen diese Implantate immer mehr als verlässliche Alternative zum Titanimplantat zu Einsatz.
http://dr-s-dilaver.de/Implantatbehandlung.php